Eine Fahrradtour nach 宁洱,und ein frohes neues Jahr! 

Zuerst einmal wünsche ich euch 新年快乐!Und das eure Wünsche für das neue in Erfüllung gehen! 

Sascha und ich haben das neue Jahr mit einer Fahhradtour eingeweiht! 

Wir beide sind heute mit unseren Rädern in die knapp 60km entfernte Nachbarstadt gefahren.

Nachdem wir einmal komplett durch unsere Stadt gegurkt sind, haben wir unseren kleinen Winzweg der uns 2/3 der Strecke begleiten sollte endlich gefunden! 

Etwas beleidigt von der genialen Qualität, haben wir schon nach kürzester Zeit eine Pause eingelegt, um Haselnüsse zu sammeln, oder uns von Berg auszuruhen – je nachdem wie man es sieht. Nach ca einer Dreiviertelstunde geht es dann endlich nicht mehr Bergauf! Und wir genießen es trotz sehr kurviger Strecke endlich Berg ab fahren zu können! 

Natürlich halte ich Sascha ständig auf, weil ich Bilder machen will… lange hält die Freude der extrem glatten Straße und des Berg ab Fahrens jedoch nicht an. Schon bald geht es wieder bergauf… und wenn man sagt es geht bergauf dann ist da nicht mal eben ein kleiner Berg – man braucht ca. 1 Stund um mal endlich nicht bergauf fahren zu müssen, dann geht es kurz gerade weiter, und dann darf man noch einmal ne halbe Stunde bergauf fahren. Ich muss zugeben wir haben die ein oder andere Foto oder Wasser Pause gemacht, aber eigentlich sind wir ziemlich durchgängig gefahren. 

Nachdem wir ein kleines bisschen dann wieder Berg abfahren durften (die Straße war nun endlich ein wenig mehr so rustikal wie wir sie erwartet hatten) trafen wir auf einen hübschen Baum. Die Chance haben wir dann auch genutzt um unsere Mittagspause zu machen. 

Das Bild hier drüber war unsere Aussicht, während wir im Tee saßen und Reisnudeln, selbstgemachte Kekse, Baguette und deutschen Käse gemaufelt haben.

Stellt euch vor danach sind wir bestimmt 30 min lang einfach nur runter gefahren!! Es ging ziemlich steil Bergab, aber die Straße wurde Stück für Stück immer schlechter und wir haben so einige Vollbremsungen hingelegt um nicht in Riesen Schlaglöcher zu fallen oder doch noch paar hübsche Bilder machen zu können! 


Aber wie kann es auch anders sein, auch das bergabfahren hat ein Ende… wir stoßen auf die “normale” Straße die uns das letzte Drittel bescheren sollte. 

Ich kann stolz sagen, wir sind dann noch einmal eine Stunde bergauf gefahren! Dieser Berg hat sich jedoch angefühlt wie selbstmord, es ging einfach nur gerade aus steil nach oben… und das endlos, während rechts von einem ein Graben lag und links von einem große LKWs an einem vorbeigepräscht sind und Motoroller einen angehupt und ausgelacht haben. Aber ein jeder Berg hat ja ein Ende (auch wenn man zwischendurch nicht immer das Gefühl hat), somit durften wir auch diesen wieder hinunter fahren! Am Fuße des Berges treffen wir dann auf ein paar Kühe…

Endlich sind wir dann auch in Ning’er angekommen. 

Wir freuen uns schon auf eine abenteuerliche Rückreise morgen, dann probieren wir mal eine andere Strecke aus. Wer weiß wie viele Berge uns dort begegnen! 

One thought on “Eine Fahrradtour nach 宁洱,und ein frohes neues Jahr! 

  1. Hallo ihr zwei Reisenden!

    Das hört sich ja nach einem richtigen Abenteuer an.

    Ich finde es sehr schön, das ihr so viele Pausen für Fotos gemacht habt. Die haben wir uns einzeln alle angeschaut und uns gefragt, wie es wohl gewesen wäre, wenn wir dabei gewesen wären.

    Die Straße am Anfang sah ja ziemlich gut aus. Ist das wirklich nur ein Radweg? Sowas hätte ich ja in China auch nicht erwartet, aber ich glaube, das man da als deutscher oft falsche Vorstellungen hat.

    Die Strecke, wo man den Bagger sieht, ist dann ja wohl so richtig was für Abenteurer. Da mir dem Rad durch muss ja cool gewesen sein. Haha!

    Warum ihr Fotos von dieser unglaublich grossen tierischen Hinterlassenschaft gemacht habt, bleibt wohl euer Geheimnis. Lach! Auf jeden Fall waren Julia und Laura schwer beeindruckt. Habt ihr denn herausgefunden, welche Tiere das gewesen sind?

    Laura findet es lustig, das da Kühe einfach auf der Straße herum stehen und den Verkehr blockieren. Julia findet die Kühe auch süß.

    Laura fragt, warum Nele nicht mit war und ob mit der was ist.

    Wo schlaft ihr denn da? Macht ihr in dem Ort auch Unterricht oder ist das einfach Urlaub?

    Wir freuen uns auf den Bericht von der Rückreise. Hihi! Das ihr einen anderen Weg wählen wollt, kann Michaela gut verstehen. Das hörte sich ja nach einer Menge bergauf und bergab an. Ob der Rückweg wohl besser war…?!?

    Viel Spaß noch in Ning’er!

    Julia, Laura, Michaela, Thomas

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *