Der entspannteste Tag seit gefühlt 3 Monaten

Ein Samstag sondergleichen!

Unsere beiden Freiwilligen aus Ximeng wurden heute Morgen von Sascha zum Fernbusbahnhof gebracht, eigentlich wollten Nele und ich mit die beiden wegbringen, aber irgendwie haben wir das verschlafen…. Naja als wir dann irgendwann aufwachen, steht warmes Frühstück und fertiger Tee auf unserem Tisch… Kann ein Morgen schöner Anfangen? Hier nochmal vielen Dank an Sascha!!

Der Rest des Tages verläuft ziemlich entspannt….

Lesen

Schlafen

Musik hören

Chillen

Quatschen

Fertignudelsuppe essen (bloß nicht aus dem Haus gehen)

Mal wieder Mondkuchen essen

Geburtstagskuchen Oreos essen

Kaffe trinken

Gitarre spielen und Singen

Wie viel man tun kann ohne eigentlich irgendwas zu tun!!!!!!

Nele musste dann irgendwann Abends zum Fußballtraining, Sascha und mich hat dann doch der Bewegungsdrang geschnappt, währen Sebastian für uns auf den Wifi-Mensch gewartet hat! (was auch immer er getan hat, jetzt funktioniert es wieder)

Sascha und ich “wandern” bestimmt 7km bis zu dem größten Chinesischen Supermarkt hier… Wir haben auch nur 2 mal auf die Karte geguckt und mittlerweile ein ganz gutes geographisches Verständnis von Pu’er!!!!! Ich war trotzdem froh meine Trekking Socken eingeweiht zu haben und das ich in Wanderschuhen losgegangen bin!

In dem 4 Etagen Supermarkt kaufen wir unter anderem Glasreiniger, Plastik Blumen für unsere Vasen, Gefäße für unseren Reis und unser Salz, Stahlwolle und am wichtigsten von allem: ein hulahoop Reifen! Toll wenn man hier für umgerechnet 1,10€ einen kaufen kann!! Natürlich nur ein kleinen leichten… so einen richtigen kauf ich dann wohl nächstes Mal, sonst kann ich mich ja nicht steigern…

Auf dem Rückweg fiel uns das laufen schon nicht ganz so leicht aber es gibt jedes Mal so viel neues zu sehen, dass es einfach nie langweilig wird durch die Gegend zu laufen! Kurz vor unserem Appartement treffen wir auf Katharina und Maria – was ein Zufall das die beiden auch gerade Essen gehen wollten!!

Kurzer Zwischenstopp bei uns um alles abzuladen und schon machen wir uns auf dem Weg um…. jetzt dürft ihr raten, was gehen wir essen? Hier im Studentenviertel isst man Abends entweder Reis mit Beilagen, Nudelsuppe oder Shaokao….

Den Abend verbringen wir mit klassischer Musik, und ich mit Blog schreiben….

One thought on “Der entspannteste Tag seit gefühlt 3 Monaten

  1. Nachdem ich am Wochenende selber unterwegs war, habe ich Dein Blog richtig vermisst. Das Ritual, wie Julia und Laura an meinen Lippen hängen und wie jedes Bild einzeln herumgereicht und diskutiert wird, ist wirklich schön. Und das lässt uns immer ein bisschen an unseren wunderschönen Urlaub denken.

    Einen Tag Entspannung nach all dem Feiern habe ich gestern auch genossen. Das kann ich gut nachvollziehen. Aber bei Euch ist ja sogar an einem Entspannungstag unglaublich viel los.

    Ich frage mich ja, wer den Tisch, den ihr da vollgegessen habt, wieder aufräumt. Ist das wie zu Hause? Machst Du immer alles? 😉 Oder macht das Sascha, der ja auch das Frühstück macht? Und bringst Du den dann später mit nach Hause, damit der das hier dann auch alles macht? Und macht der uns dann auch Nudelsuppe? Fragen über Fragen…

    Außerdem fragen wir uns, was denn eigentlich Shaokao ist. Vielleicht veröffentlichst Du ja mal ein paar Rezepte? Oder gibts das nur fertig in der Garküche?

    Thomas, Julia, Laura, Michaela

Comments are closed.